fbpx

Weizengrieß

Am Sonntag essen wir Weizengrieß.

Der braucht am meisten Wasser beim Garen. Beginnt mit der 3-4fachen Menge Wasser.

Ihr könnt den Grieß mit einem Schneebesen in das kochende Wasser langsam schüttend einrühren. Ich lasse den Grieß für 2 Minuten sprudelnd aufkochen und stelle mir dann einen Küchenwecker auf 8 Minuten.

Den Grieß von der Flamme nehmen und wenn der Wecker klingelt, ergänze ich wieder heißes Wasser, denn der Grieß hat schon eine Menge Flüssigkeit aufgesogen.

Den Grieß wieder für 10 Sekunden aufkochen lassen weiter ohne Flamme ziehen lassen bis der Wecker wieder klingelt.

Der Vorteil dieser Methode ist, dass das Getreide bei all der anderen Geschäftigkeit in der Küche nicht vergessen wird und anbrennt. Diesen Vorgang wiederholen bis das Getreide der Grieß gar ist.

Vor dem Servieren noch etwas Wasser in den Grieß schütten, damit er eher auf der flüssigen Seite ist und gut aus der Kelle fließen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.