fbpx

Kürbis-Möhren-Kekse

350g Butter

400g Zucker

4 Eier (verquirlen)

300g Kürbiskerne oder grob gehackte Walnüsse

200g geraspelte Möhren 

400g Mehl 200g Weizenmehl und 200g Dinkelmehl (630)

2 TL Backpulver (Weinsteinbackpulver)

Die zerlassene Butter mit dem Zucker in einer Rührschüssel schaumig schlagen. Die Eier nach und nach unter Rühren dazu geben. Die Kürbiskerne (oder die Walnüsse) und die geraspelten Möhren unterheben. Das Mehl und das Backpulver mit der Masse zu einem Teig verarbeiten.

Den Teig für eine halbe Stunde im Kühlschrank kühlen.

Den Backofen (Umluft) auf 180°C vorheizen. Ich verzichte auf Backpapier. Die Backbleche mit Back- und Bratöl (Sonnenblumenöl) einfetten genügt völlig aus, damit die Kekse sich nach dem Backen leicht vom Blech lösen.

2 esslöffelgroße Portionen des Teiges mit den Händen in Kugeln formen. Der Teig bleibt nicht an den Fingern kleben, wenn die Hände immer wieder mit kaltem Wasser angefeuchtet werden.

Die Teigkugeln im großzügigen Abstand (3-4cm) auf das Blech setzen und nur leicht plattdrücken. Die Kekse je nach Größe ca. 15-20 Minuten backen. Die fertigen Kekse für ca. 10 Minuten abkühlen lassen. Mit einer Winkelpalette lassen sie sich leicht vom Blech nehmen.

Nach dem Abkühlen die Kekse in einer luftdichten Dose aufbewahren oder gleich essen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.