fbpx

Antwort auf: Lebendigkeit

#10268
Nicole Baden
Verwalter

Lieber Torsten, mein Impuls zu deiner Frage ist: Sehnsucht ist in meinen Augen ein tiefes Wissen. Es gibt, wie du vielleicht weißt, im Buddhismus den Begriff des „Weg-Suchenden Geistes“. Der Weg-Suchende Geist zeigt sich unserem Ich-Geist oft in Form von Sehnsucht. Ich finde es hilfreich, die Sehnsucht nicht so sehr als etwas Fehlendes wahrzunehmen. Dann leide ich unter ihr. Stattdessen nehme ich sie als Weg-Weiser wahr. Dann bin ich ihr dankbar. Die Sehnsucht ist eine riesige Ressource. Sie weiß manchmal Dinge, dich ich nicht weiß. Sie lässt sich auch nicht betrügen – sie weiß es, wenn etwas, was ich ihr anbiete nicht das ist, was sie wirklich sucht. Das finde ich bemerkenswert. Kennst du das?
Woher sie kommt? Ich weiß nicht. Wir können vom Weg-Suchenden Geist sprechen. Wir können sagen, der Geist kennt den Weg in die Stille und in die Verbundenheit. Aber letzten Endes ist auch sie ein vollkommener Ausdruck deiner Lebendigkeit.