fbpx

Energieversorgung im Johanneshof

Erneuerbar, nachhaltig - und dringend nötig!

Unsere Heizung im Johanneshof ist nun 30 Jahre alt und wir bekommen keine Ersatzteile mehr. Wir wussten, dass diese Ausgabe auf uns zukommt und haben unsere Optionen gründlich geprüft. Vor der Pandemie hatten wir Rücklagen für eine neue Pelletheizung und einige dazugehörige bauliche Maßnahmen angespart, doch leider hat die Corona-bedingte Schließung gehörig an diesen Reserven gezehrt. Nun benötigen wir deine Unterstützung.

Die von uns favorisierte Pellettheizung des innovativen deutschen Herstellers „Ökofen“ ist mehr als nur eine Instandhaltungsmaßnahme für den Johanneshof: Neben den ökologischen Vorteilen (siehe unten) ist diese Variante auch im Hinblick auf eine langfristig geplante Campusentwicklung eine tolle Option. Darüber hinaus haben wir die Zusage für eine staatliche Förderung in Höhe von € 50.000 bekommen!

Diese neue Pelletheizung wäre der größte und wichtigste Schritt in Richtung unserer EcoDharma Now! Ziele: Mit diesem Projekt können wir die Wärmeversorgung im Johanneshof zukünftig zu 100% mit regenerativer Energie abdecken und den CO2-Ausstoß um 20% verringern.

Bereits gespendet: 50.730 EUR
Vielen Dank für Deine Unterstützung > Ziel > erreicht!

130.000 EUR
Gesamtkosten

50.000 EUR
staatlich gefördert

offener Betrag:

noch 29.000 EUR

Die neue Heizung im Überblick

Die drei wichtigsten Entscheidungsaspekte: Ökologisch, Baulich, Finanziell

Im Vergleich zur günstigsten Lösung, nämlich einer Auswechselung des Ölbrenners, ist die Pelletheizung um 35.000,- € teurer. Sie hat aber drei wesentliche Vorteile:

Vortrag von Markus Barnert

Unser "Mastermind" für verantwortliche Energieversorgung

Wir nehmen unsere ökologische Verantwortung sehr ernst. Die Energieversorgung unseres Campus ist derzeit die wichtigste und die richtige Maßnahme, um einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten. Mit Markus haben wir einen kompetenten und sehr engagierten „Energie-Beauftragten“ für unser Zentrum gefunden. Lass Dich von ihm in diesem Vortrag aus der Reihe EcoDharma Now! überzeugen:

EcoDharmaNow!

Was können und sollten wir als zen-buddhistischer Praxisort tun?

Unser Gesamtkonzept im Überblick

... auch wenn es in diesem Aufruf ausschließlich um das Thema "Energie" geht

Unsere Zeit ist eine Zeit des menschlich verursachten Artensterbens, der Erderwärmung und der Erkenntnis, dass es nicht weiter gehen kann, wie bisher. Wir sind fest entschlossen, das ZBZS mit einem umfassenden Konzept ökologisch und nachhaltig auszurichten. Unser Konzept besteht aus sechs Feldern:

Energie

Unser Energiekonzept für die nähere und fernere Zukunft
Von unseren drei Gebäuden werden das Hotzenhaus und der Zendo bereits mit einer leistungsstarken Pelletheizung und einer Photovoltaikanlage versorgt. Doch der Johanneshof, das Gebäude mit dem größten Energieverbrauch, wird aktuell noch mit Heizöl als Hauptenergiequelle gespeist. Mit der geplanten neuen Pelletheizung könnten wir: Zukünftig auch im Johanneshof die Wärmeversorgung aus 100% regenerativer Energie abdecken und den CO2-Ausstoß um 20% verringern. Übrigens: Alle drei Gebäude werden schon seit vielen Jahren von der EWS Schönau mit 100% (ausschließlich) regenerativ erzeugtem Strom versorgt.

Partnerschaften

Bildung eines regionalen und überregionalen Netzwerkes von gleichgesinnten Organisationen
Unsere wichtigsten Partner sind Lebensmittel Mutter aus Görwihl, der ein umfassendes, regionales Kooperationsnetzwerk von Bauern Biohöfen gegründet hat; EcoAid, unsere Beraterfirma; Teecampagne, Sonnentor und die Elektrizitätswerke Schönau. In Zukunft soll dieses Netzwerk weiter wachsen und aktiver zusammenarbeiten.

Unsere Mitwelt

Gewahrsein für die Biotope auf unserem Campusgelände fördern
Unser Campus ist eine Schatzkiste der Artenvielfalt. Direkt angrenzend beginnt ein riesiges, naturgeschütztes Moorgebiet. Wir haben begonnen, an einer interaktiven Karte von allem was in unserer Mitte leibt und lebt, zu arbeiten. Außerdem möchten wir durch fortbildende Seminare zur Kräuterkunde und Informationen zu den hiesigen Tier- und Insektenarten ein gesteigertes Gewahrsein für unsere Öko-Nische ausbilden - und dies mit unseren Gästen teilen.

Abfall

Abfall reduzieren und Recycling verbessern
Wir sind mit unseren Zulieferern in Kontakt, um Verpackungsmaterialien zu reduzieren. Zu diesem Thema möchten wir ein Team bilden, das sich mit Alternativen beschäftigt und Lösungen hervorbringt, wie wir unseren Abfall auf ein Minimum reduzieren können.

Aktuelle Aktivitäten und Projekte

Seminare, Fortbildungen und Sangha-Aktivitäten
Der Plan, das kommende Sangha-Visionstreffen 2020 unter dem Titel EcoDharmaNow! stattfinden zu lassen, musste aufgrund von Corona nun erst einmal hintan gestellt werden. Doch wir werden an dem Thema dran bleiben und haben vor, 2021 eine Online-Veranstaltung mit unterschiedlichen Rednern und Initiativen anzubieten.

Lebensweise

Know How und Umstellungen, die im Rahmen individueller Wahlmöglichkeiten liegen. Wir sind dabei, unsere Lebensweise noch genauer auf verantwortungsbewusstere Optionen zu überprüfen.
In Sachen Lebensweise werden wir von der Firma EcoAid beraten. Wichtige Aspekte, die wir bereits umsetzen, sind die vegetarische Ernährung. Außerdem haben wir den Einkauf von allen Reinigungsmitteln und Haushaltsutensilien eine Öko-Prüfung unterzogen. Wir bleiben weiterhin dran!

Können wir deine Unterstützung für dieses Projekt gewinnen?